Geschichte

1909
Nach längerer Vorbereitungszeit rufen einige beherzte Männer eine Musikkapelle ins Leben. Die für 800 Mark gekauften Instrumente müssen abbezahlt werden, was die Musiker allein nicht bewältigen können. Dies ist der Grund, einen Verein ins Leben zu rufen. Er wird am 16. 10. 1909 als „Musikvereinigung Varnhalt“ gegründet. 1. Vorstand wird Karl Graf, sein Stellvertreter Karl Huck, Anton Liebich stellt sich als Schriftführer zur Verfügung und Bernhard Mast verwaltet die Kasse. 16 aktive Mitglieder zählt der Verein: Bernhard Binz, Wilhelm Binz, Markus Ernst, Otto Ernst, Franz Graf, Karl Graf, Karl Huck, Wilhelm Knopf, Anton Liebich, Anton Mast, Bernhard Mast, Franz Mast, Gregor Mast, Hermann Meier, Friedrich Zäpfel und Leopold Zwingert. Erster Dirigent wird Herr Bräunlich, aktiver Musiker im Kurorchester Baden-Baden.
Am 16. Oktober 1909 wird die Satzung mit 20 Paragrafen verabschiedet und von Vorstand Karl Graf, Schriftführer Anton Liebich und Kassier Bernhard Mast unterschrieben.


1910
Bereits nach einem Jahr gibt es einen Vorstandswechsel: 1. Vorstand wird Karl Binz (Burgerhof), Leopold Zwingert wird Schriftführer


1911
Fridolin Reinbold aus Steinbach-Umweg übernimmt die musikalische Leitung des Vereins.


1914
Der Erste Weltkrieg legt das Vereinsleben lahm. Vier aktive Musiker kehren nicht mehr heim.


1920
Die Not ist so groß, dass trotz gutem Willen immer mehr Musiker ausscheiden. Daran können sowohl der 1. Vorstand Huck als auch Dirigent Reinbold nichts ändern. Die Kapelle löst sich auf, die Instrumente werden nach Ebersteinburg verkauft.


1921
Eine kleine Schar Idealisten schließt sich im Mai zu einem Mandolinenverein zusammen. Jeder kauft sich sein eigenes Instrument, was nicht leicht ist. Ziel ist jedoch, die Tradition fortzusetzen und Blechblasinstrumente zu kaufen. 1. Vorstand wird Otto Senn, 2. Vorstand Franz Dresel, Schriftführer Otto Hagenunger und Dirigent Adolf Deuchler.


1924
Im Oktober wird Emil Meier 1. Vorsitzender und führt den Verein bis 1961. Dirigent wird Karl Heck aus Baden-Baden.


1926
Die Varnhalter Bürger Franz Hasel, Gustav Schaub und Franz Schmalz übernehmen eine selbstschuldnerische Bürgschaft von 2.600,- Reichsmark, damit Instrumente für eine Blaskapelle beschafft werden können. Neuer Dirigent wird Hauptlehrer Raus aus Steinbach.